Kanutouren

Eine Klassenfahrt mitten im Wald, entlang von Flüssen oder idyllischen Seen – das erwartet Sie auf unseren Kanu- und Floßtouren. Von kleineren Tagestouren bis zu mehrtägigen, selbstorganisierten Klassenreisen ist alles möglich. Dabei bearbeiten wir Themen wie Gruppendynamik, Organisation, Kommunikation und Selbstvertrauen mithilfe von Kooperationsspielen und Planungsaufgaben.

Unsere Touren werden immer von zwei erfahrenen PädagogInnen mit Rettungsschwimmerausbildung begleitet. Bei allen Touren gibt es eine Mitmachvollverpflegung (Lebensmittel und Kochausrüstung werden von uns gestellt, die Teilnehmerinnen kochen selbst). Bis auf Schlafsäcke, Isomatten und Klamotten wird alles von uns gestellt. Zelte können geliehen werden.

„Kanunomade“

3 – 7 Tage Nomadenleben auf dem Wasser und an Land bei dieser wunderschönen und abwechslungsreichen Tour auf der Mecklenburgischen Kleinseenplatte oder im Spreewald. Die SchülerInnen organisieren den Tagesablauf selbst, legen Tagesziele und Verantwortlichkeiten fest. Morgens werden alle Sachen in die Kanus gepackt und wir ziehen zum nächsten Campingplatz, bauen unser Lager auf, gehen baden, kochen und essen gemeinsam. Dabei entscheidet die Gruppe, wann wir aufstehen, wann wir losfahren, wann wir Pause machen und wann wir essen. Am Abend blicken wir gemeinsam auf den Tag zurück, sammeln was gut gelaufen ist und überlegen was wir am nächsten Tag besser machen können.

„Kanunomaden light“

Bei dieser Tour werden unser Gepäck und die Lebensmittel mit einem Begleitfahrzeug transportiert. Deshalb ist diese Tour auch schon ab der Fünften Klasse empfehlenswert.

„Klassenfahrt am Wasser“

An unserem Standort am Leppinsee arbeiten wir im Wald und am Wasser an Themen wie Kommunikation, Gruppenentscheidungen und Selbstorganisation. In den ersten Tagen lernen wir die Bedürfnisse der Gruppe kennen, gehen gemeinsam in den Wald und machen spielerische Kooperationsaufgaben. Am dritten Tag bauen wir dann in Kleingruppen ein Floß und planen am Nachmittag unsere anstehende Exkursion. Am vierten Tag packen wir unser Lager ein und fahren mit Kanus an einen anderen Campingplatz. Dort bauen wir unser Camp auf, kochen gemeinsam und schauen gemeinsam auf die Woche zurück. Hier gibt es auch die Möglichkeit, in festen Unterkünften zu übernachten.

„Floßtour“

Diese Tour ist etwas ganz Besonderes: es geht raus aus der Komfortzone und rein in den Wald. Wir bauen mit Tonnen, Stangen und Schnüren mehrere Flöße und fahren dann auf einem kleinen ruhigen Fluss an unsere Lagerplätze im Wald. Dort schlafen wir unter Planen, kochen über dem Feuer, waschen uns im Fluss und genießen die Abgeschiedenheit. Ohne Duschen, Toiletten und Strom verbringen wir vier Tage gemeinsam in der Natur. Es geht um das Thema Selbstorganisation und Umgang mit ungewohnten, neuen und schwierigen Situationen. Jeden Tag behandeln wir ein anderes Thema  (Aufmerksamkeit, Komfortzonenmodell, Feedback, Selbst und Fremdwahrnehmung, Entscheidungsprozesse usw.)

Hier ein Video von unserer ersten prozessbegleitenden Wildnisfreizeit in Norwegen und Schweden 2018.

Mehr Videos (und dieses Video in besserer Qualität) finden Sie auf unserer YouTube-Seite:

https://www.youtube.com/channel/UC7BQ8I6qFXA7EWIwGQdM_gA

Gerne überlegen wir mit Ihnen, welches unserer Angebote am besten für Sie passt!